Violence Prevention Network

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Violence Prevention Network

Mit Extremisten reden ...

Rechtsextremismus, Islamismus und Neo-Salafismus stellen eine zunehmende Bedrohung der inneren Sicherheit dar. Genaue Angaben zur Anzahl der in Deutschland lebenden Extremisten sowie deren Grad der Radikalisierung fehlen. Extremistische Netzwerke werden von der Politik unterschätzt. Bürgerinnen und Bürger sind verunsichert.

Die Arbeit von Violence Prevention Network zielt darauf ab, Radikalisierungen möglichst früh zu erkennen und unterschiedlich fortgeschrittene Grade von Radikalisierung einzuordnen und mit geeigneten (präventiven) Maßnahmen Radikalisierungsprozesse umzukehren sowie einen Deradikalisierungsprozess einzuleiten.

Hauptaugenmerk liegt dabei auf einer nicht-konfrontativen Ansprache, die es erlaubt mit extremistischen, radikalisierten Personen zu reden anstatt nur über sie.

Mehr >>

        

mujahidOleg Zabielin istock 163681692 beschnitten gespiegelt web
     
 

Deradikalisierung im Strafvollzug

Das Programm "Verantwortung übernehmen - Abschied von Hass und Gewalt" zur Deradikalisierung ideologisch gefährdeter sowie extremistischer Gewalttäter in Haft findet derzeit nur noch in den Bundesländern Berlin, Brandenburg und Hessen statt. Mehr >>

 

Beratungsstelle Hessen - Religiöse Toleranz statt Extremismus

Seit Juli 2014 arbeitet Violence Prevention Network im Rahmen des Hessischen Präventionsnetzwerks gegen Salafismus mit islamistisch Radikalisierten, Ausreisewilligen und Rückkehrern sowie deren Angehörigen. Darüber hinaus führt Violence Prevention Network Deradikalisierungstrainings in der JVA Wiesbaden durch. Im Bereich Radikalisierungsprävention bietet Violence Prevention Network Workshops in Schulen an zur "Grundimmunisierung" von Jugendlichen gegen Islamismus sowie Fortbildungen für MultiplikatorInnen im Umgang mit Extremismus in Jugendhilfe und Schule. Zum Projekt >>       VPN-BH-Logo
 

Interventionen - Ausgabe August 2014 ist erschienen

Zum vierten Mal ist "Interventionen - Fachzeitschrift für Verantwortungspädagogik" erschienen und steht zum Download bereit. Interessierte haben die Möglichkeit, unter der Nummer 030 91 70 54 64 ein Abonnement für 12 Euro (2 Ausgaben pro Jahr) zu bestellen. Zum Download >> Interventionen 4-2014 cover
 
 

Aussteigerprogramm für herausragende Arbeit ausgezeichnet

Violence Prevention Network wurde am 2. September 2013 in Berlin für seine herausragende Arbeit mit dem Wirkt-Siegel von PHINEO ausgezeichnet.

Zur Pressemitteilung >>

   

PHINEO-Wirkt-Siegel_Engagement-gegen-Rechts_05-2013_Web_Farbe_quer
 

European Network of Deradicalisation

Violence Prevention Network ist Mitglied im "European Network of Deradicalisation", einer europäischen Plattform für Firstline Practitioner, die in der Deradikalisierung und Extremismusbekämpfung arbeiten. Mehr Informationen: www.enod.eu

logo member blau

 

Radicalisation Awareness Network

Violence Prevention Network ist Mitglied im Radicalisation Awareness Network (RAN), der Dachorganisation der Europäischen Kommission zur Vernetzung von Akteuren, die in der Bekämpfung von Extremismus tätig sind. Mehr Informationen >>                     ran-logo
 

Online spenden

Spendenkonto:

IBAN: DE14100205000001118800

BIC: BFSWDE33BER

Bank für Sozialwirtschaft

Konto 111 88 00

BLZ 100 20 500

 

 

Bußgelder zuweisen

Violence Prevention Network e. V.
Postbank Berlin
IBAN DE 41 1001 0010 0000 7051 01
Konto-Nr. 705 101
BLZ 100 100 10

Wofür Bußgelder?

Trainingsvideo

JVA_Rassnitz_HaeftlingHinterkopf

Kurzes Video (2:47 min.) aus einem JVA-Training ansehen >>