Pressespiegel

Sie zogen in den Dschihad. Jetzt kommen sie zurück. Und ja, das kann gut gehen.

Vor einiger Zeit zogen Menschen aus Deutschland in den Dschihad. Jetzt zerfällt das Kalifat des sogenannten Islamischen Staates und die Auswanderer von damals wollen zurück. Das kann doch nicht gut gehen! Kann es doch, sagt Thomas Mücke, Experte für Deradikalisierung im stern-Interview.

Zum Interview

 

Scharia besser als deutsche Gesetzte? Experte erklärt alarmierende Studie

Der Kriminologe Christian Pfeiffer und sein Team haben eine Studie zur Kriminalität vorgelegt. Bis jetzt fanden vor allem die Teilergebnisse zur Flüchtlingskriminalität Beachtung. Aber das ist nicht das einzige kontroverse Thema, das die Arbeit anspricht. Auch die Befragung muslimischer Schüler in Niedersachsen birgt Sprengstoff.

Von Anja Willner

Zum Artikel

 

Der Kriminologe Christian Pfeiffer und sein Team haben eine Studie zur Kriminalität vorgelegt. Bis jetzt fanden vor allem die Teilergebnisse zur Flüchtlingskriminalität Beachtung. Aber das ist nicht das einzige kontroverse Thema, das die Arbeit anspricht. Auch die Befragung muslimischer Schüler in Niedersachsen birgt Sprengstoff.
Scharia besser als deutsche Gesetze? Experte erklärt alarmierende Schüler-Studie
fff besser als deutsche Gesetze? Experte erklärt alarmierende Schüler-Studie
Scharia besser als deutsche Gesetze? Experte erklärt alarmierende Schüler-Studie
Scharia besser als deutsche Gesetze? Experte erklärt alarmierende Schüler-Studie
Scharia besser als deutsche Gesetze? Experte erklärt alarmierende Schüler-Studie

Die Kinder des IS: Sie konnten es sich nicht aussuchen

Spätestens seit dem Niedergang des IS in Syrien und dem Irak geht es auch um die Frage, wie man in Deutschland mit Rückkehrern der Terrormiliz umgehen soll - vor allem mit Kindern, die bislang nur Krieg kennen.

Von Uta Steinwehr

Zum Artikel

 

Wenn der Hass den Blick verschleiert

Plötzlich ändern sich Kleidung, Freunde und Verhalten, und mancher ist von heute auf morgen gar ganz verschwunden: Auf die islamistische Radikalisierung einer rasch steigenden Zahl junger Menschen und die Ausreise einiger zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reagierten Eltern, Bekannte oder Lehrer zunächst oft überrascht und völlig ratlos.

Von Alexei Makartsev

Zum Artikel

 

Verfassungschutz sieht Phase der Verunsicherung in Salafisten-Szene

Mit Abu Walaa steht derzeit der mutmaßlich wichtigste IS-Strippenzieher in Deutschland vor Gericht. Dass der Hassprediger und seine Helfer außer Gefecht gesetzt sind, schwächt die Salafisten-Szene nachhaltig.

Von Michael Evers

Zum Artikel

 

Wenn aus Nazis Islamisten werden

Im Hass vereint: Die Radikalisierung von Islamisten und Rechtsextremen scheint ähnlichen Mustern zu folgen. Ein Fall in Braunschweig lässt aufhorchen: Dort ist ein mutmaßlicher Islamist angeklagt, der vor drei Jahren noch zur rechtsextremen Szene gehört haben soll.

Von Timo Stukenberg

Zum Beitrag

 

Bußgelder zuweisen

Violence Prevention Network e. V.
Postbank Berlin
IBAN: DE 41 1001 0010 0000 7051 01
BIC: PBNKDEFF

Konto-Nr. 705 101
BLZ 100 100 10

Wofür Bußgelder?

Medienanfragen

MedienvertreterInnen wenden sich bitte an die zentrale Pressestelle:

Cornelia Lotthammer, Paul Merker

Tel.: 030 / 36 46 04 09
Email: presse[at]violence-prevention-network.de

Liebe MedienvertreterInnen, wir stehen gern für Interviews und Hintergrundgespräche zur Verfügung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir ohne Ausnahme keine Kontakte zu unseren KlientInnen und deren Angehörigen herstellen. 

Online Spenden

Zum Spendenformular >>

Spendenkonto Bank für Sozialwirtschaft:

IBAN: DE14100205000001118800

BIC: BFSWDE33BER

 

Warum spenden?